Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schnittgut, das

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schnittgut(e)s · Nominativ Plural: Schnittgüter · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Schnitt-gut
Wortzerlegung Schnitt Gut
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

zu schneidendes Material

Verwendungsbeispiele für ›Schnittgut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beiden gegenläufig ineinandergreifenden Walzen sind so konzipiert, daß sie das Schnittgut einziehen, zerschneiden, zerquetschen, zerfasern und schließlich ausräumen. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1997]
Die Bundesregierung hat dagegen vorgesehen, dass das Schnittgut abzutransportieren ist. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2004]
Ein Bordcomputer ermittelt in Sekundenschnelle die Erntemenge und die Feuchtigkeit des Schnittguts (wichtig für die Lagerung). [Bild, 11.08.1999]
Weit verbreitet ist ihr Einsatz bei der Beurteilung des fertigen Schnittguts für unterschiedliche Güte‑ und Festigkeitsklassen. [Die Zeit, 15.02.2010, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Schnittgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnittgut>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnittführung
schnittgerade
Schnittgerade
Schnittgeschwindigkeit
Schnittgrün
Schnittholz
schnittig
Schnittigkeit
Schnittkante
Schnittkäse

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora