Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schnittlauch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schnitt-lauch
eWDG

Bedeutung

als Küchenkraut angebautes Liliengewächs mit lila bis rosenroten Blütendolden, dessen röhrenartige Blätter wie Zwiebel riechen und schmecken und als Brotbelag oder als Gewürz dienen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lauch · Schnittlauch
Lauch m. Name vieler teils wildwachsender, teils als Gewürz- und Gemüsepflanze angebauter Zwiebelgewächse (u. a. Bären-, Gras-, Knoblauch, Porree, Schnittlauch, Zwiebel), ahd. louh (9. Jh.), mhd. louch, asächs. mnd. lōk, mnl. looc, nl. look, aengl. lēac, engl. leek, anord. laukr, schwed. lök (germ. *lauka-). Die Herkunft ist ungesichert, da außergerm. Entsprechungen des Pflanzennamens nicht nachzuweisen sind; finn. laukka ‘Lauch’, aslaw. lukъ ‘Knoblauch’, russ. luk (лук) ‘Zwiebel’ sind frühe Entlehnungen aus dem Germ., lit. lūkai wohl aus dem Slaw. Wegen der nach unten gebogenen Blätter wird jedoch allgemein Verwandtschaft mit griech. lygízein (λυγίζειν) ‘biegen, winden, drehen’, lýgos (λύγος) ‘biegsamer Zweig’, lat. luctārī ‘ringen’, lit. lùgnas ‘biegsam, geschmeidig’ und Anschluß an die Wurzel ie. *leug- ‘biegen’, außerhalb des Germ. fast nur in der Ablautform ie. *lŭg- (wozu auch Locke, s. d.), angenommen. In neuerer Literatursprache ist Lauch hauptsächlich in Zusammensetzungen wie Knoblauch (s. d.) und Schnittlauch (s. unten) sowie in Mehrwortausdrücken wie runder, gelber Lauch gebräuchlich. Schnittlauch m. ahd. snitalouh (10. Jh.), mhd. snitlouch, mnd. snēdelōk; benannt nach der Nutzungsart, dem Schnitt der immer wieder nachwachsenden röhrenförmigen Blätter.

Typische Verbindungen zu ›Schnittlauch‹ (berechnet)

darüberstreuen feingeschnitten frisch gehackt geschnitten schneiden wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnittlauch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schnittlauch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann hackt man 1 Bund Schnittlauch klein und rührt ihn unter die Sauce. [Die Zeit, 19.08.2008, Nr. 31]
Da schneide ich etwas Schnittlauch hinein, damit es bunt aussieht, fertig. [Die Zeit, 01.07.1994, Nr. 27]
Denn Uli hat nur ein bisserl Schnittlauch auf dem Kopf. [Bild, 29.07.2005]
Dies dann über die Eier gießen und mit gehacktem Schnittlauch dick bestreuen. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 118]
Nur der gute, alte Schnittlauch, der jetzt wieder üppig angeboten wird, hält einem dabei die Hand. [Die Zeit, 21.04.2013, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Schnittlauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schnittlauch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnittkäse
Schnittkurve
Schnittkante
Schnittigkeit
Schnittholz
Schnittlauchlocken
Schnittlauchsalat
Schnittling
Schnittlinie
Schnittmenge