Schockmoment, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Schock-mo-ment
Wortzerlegung  Schock1 Moment1

Verwendungsbeispiele für ›Schockmoment‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Film schwankt zwischen Psychologie und mehr oder weniger gelungenen Schockmomenten.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2004
Nur in solchen Schockmomenten lasse sich wirklich viel erfahren über die eigenen Abgründe.
Die Zeit, 26.09.2006 (online)
Heute hingegen seien die Leute eher schockiert, wenn der Schockmoment fehle, glaubt Alan.
Die Zeit, 29.01.2007, Nr. 05
Miks Videos sind bis ins Detail geplante Inszenierungen mit kleinen, kalkulierten Schockmomenten.
Die Welt, 07.09.2004
Diese These ist so richtig wie banal, ihre theatralische Bebilderung kommt ohne virtuos gesetzte Schockmomente und eine Ästhetik des Hässlichen nicht aus.
Der Tagesspiegel, 15.10.2000
Zitationshilfe
„Schockmoment“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schockmoment>, abgerufen am 21.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schockmetamorphose
schocking
schockierend
schockieren
Schockgranate
Schockraum
Schockschwerenot
Schockstarre
Schocktherapie
schockweise