Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schockmoment, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schockmoment(e)s · Nominativ Plural: Schockmomente
Worttrennung Schock-mo-ment
Wortzerlegung Schock1 Moment1

Typische Verbindungen zu ›Schockmoment‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schockmoment‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schockmoment‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Film schwankt zwischen Psychologie und mehr oder weniger gelungenen Schockmomenten. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.2004]
Nur in solchen Schockmomenten lasse sich wirklich viel erfahren über die eigenen Abgründe. [Die Zeit, 26.09.2006 (online)]
Heute hingegen seien die Leute eher schockiert, wenn der Schockmoment fehle, glaubt Alan. [Die Zeit, 29.01.2007, Nr. 05]
Grashof macht aus einem kurzen Schockmoment einen gewaltigen Auftritt des »kritischen Theaters«. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Der sorgte für einen kurzen Schockmoment in der Ausstellung, wo er eine Art Pranger‑Guckkasten aufgebaut hat. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1999]
Zitationshilfe
„Schockmoment“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schockmoment>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schockmetamorphose
Schockgranate
Schockfroster
Schockfarbe
Schocker
Schockraum
Schockschwerenot
Schockstarre
Schocktherapie
Schockwelle