Schoko, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schoko · Nominativ Plural: Schokos
Aussprache 
Worttrennung Scho-ko
Grundform Schokolade
Wortbildung  mit ›Schoko‹ als Grundform: schoko-

Thesaurus

Synonymgruppe
Schokolade  ●  Kakao  fachspr. · Schoko  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schoko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schoko‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schoko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Süßwarenladen gibt es die einschlägigen Symbole in Schoko en gros.
Die Zeit, 11.11.2002, Nr. 45
Nach langem Anstehen hat sie sich am Ende aber doch für Schoko und Karamell entschieden.
Der Tagesspiegel, 27.05.2003
Andererseits gibt es ja auch Müslis mit Schoko und Orange.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2003
Dafür hat "Schoko" (wegen seiner gebräunten Haut) seinen Job als KFZ-Mechaniker aufgegeben und seine Freundin verlassen.
Bild, 08.10.2004
Ohne diese Zutat wäre Schoko bestenfalls für leistungsstarke Aktenschredder verzehrbar.
Die Welt, 16.03.2000
Zitationshilfe
„Schoko“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schoko>, abgerufen am 22.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schogunat
Schogun
schoflig
Schofförin
Schofför
schoko-
Schokokuss
Schokolade
Schokoladebonbon
schokoladefarben