Schonzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchon-zeit
WortzerlegungschonenZeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
gesetzlich festgelegter Zeitraum, in dem das Jagen und Fangen bestimmter Tiere verboten ist
Gegenwort zu Jagdzeit
Beispiele:
Rehe haben von Februar bis Mitte September Schonzeit
die Schonzeiten für Fische und Krebse
2.
Schonung
Beispiel:
nach der Operation erhielt sie noch eine längere Schonzeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schonen · Schoner1 · Schonung · schonungslos · Schonzeit
schonen Vb. ‘behutsam benutzen, rücksichtsvoll behandeln’, mhd. mnd. schōnen gehört als Ableitung zu dem unter ↗schön (s. d.) behandelten Adjektiv (ahd. scōni, asächs. skōni) in dessen Bedeutung ‘freundlich, rücksichtsvoll’ oder dem zugehörigen und diese Bedeutung besonders bewahrenden Adverb ahd. scōno, mhd. mnd. schōne, schōn ‘auf feine, schöne, sorgfältige, freundliche, rücksichtsvolle Weise’ (s. ↗schon). Schoner1 m. ‘wer behutsam, rücksichtsvoll benutzt oder behandelt’ (18. Jh.), ‘ein Tuch zur Schonung von Kleidung und Gegenständen, Schondecke’ (19. Jh.). Schonung f. ‘behutsame Behandlung, rücksichtsvoller Umgang’, mhd. schōnunge; seit Ende des 18. Jhs. auch ‘zu schützendes Waldstück mit jungem Baumbestand’. schonungslos Adj. ‘ohne Rücksicht, brutal’ (18. Jh.). Schonzeit f. ‘Zeit, in der ein bestimmtes Wild nicht gejagt werden darf’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ende Fisch Fuchs Mindestmaß Wild ablaufen beenden einhalten einräumen enden endgültig ganzjährig genießen gewiss gewähren gönnen kurz lang verlängern verschaffen währen üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schonzeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der großen Koalition will er nur ein Jahr Schonzeit geben.
Die Welt, 04.09.2001
Die Ursache liegt in der deutlich zu langen Schonzeit für die Tiere.
Bild, 16.08.1999
Hinausgeschoben ist Schonzeit, und auf dem Wege kann er außerdem noch seine Rede memorieren.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 54
Sie wird es sehr begrüßen, eine längere Schonzeit vor sich zu haben, während derer sie versuchen wird, ins Gleichgewicht zu kommen.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 270
Hier hat man außer anderen Vorteilen den, daß man durch keine Schonzeit beschränkt ist.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 9975
Zitationshilfe
„Schonzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schonzeit>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schönwetterwolke
Schönwetterperiode
Schönwetterlage
Schönwetterhoch
Schönwettergebiet
Schopf
schopfartig
Schopfbraten
Schöpfbrunnen
Schöpfe