Schorf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schorf(e)s · Nominativ Plural: Schorfe
Aussprache
Wortbildung mit ›Schorf‹ als Erstglied: ↗schorfartig  ·  mit ›Schorf‹ als Letztglied: ↗Milchschorf  ·  mit ›Schorf‹ als Grundform: ↗verschorfen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Grind
Beispiele:
auf der Wunde bildete sich Schorf
der Schorf löste sich, fiel ab
das Kind kratzte den Schorf ab
2.
Biologie durch Pilze hervorgerufene Pflanzenkrankheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schorf · schorfig
Schorf m. ‘krustiges Hautgewebe über einer Wunde, Grind, schuppige, rauhe Haut’, ahd. scorf- (in scorfletihha ‘Grindampfer’, Hs. 11./12. Jh., scorfwurz ‘Ackerskabiose’, Hs. 14. Jh.), mhd. schorf, schorpf (auch verächtlich ‘Kopf’), mnd. schorf, aengl. sceorf, scurf, engl. scurf, mnl. scorf(t), nl. schurft, anord. skurfa, schwed. skorv (germ. *skurfa-) sind Bildungen zu einem nur in aengl. sceorfan ‘nagen, ritzen’ belegten starken Verb. Die Formen gehören wie das ablautende, unter ↗Scherbe (s. d.) behandelte Substantiv im Sinne von ‘rissige Haut’ zu der Labialerweiterung ie. *(s)kerp- der Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’ (s. ↗scheren). schorfig Adj. ‘mit Schorf bedeckt, grindig’, mnd. schörvich; daneben schorbig (17. Jh.), schorficht (17. Jh.), schörbicht (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wunde abfallen bedecken kratzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schorf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die beiden schließlich sechs Monate später nach Hause reisen können, ist der eitrige Schorf fast überall verschwunden.
Bild, 06.12.2005
Es dürfte schwerfallen, einen emigrierten deutschen Juden in New York zu finden, der diese Frage nicht immer wieder berührte wie einen Schorf.
Die Zeit, 07.01.2008, Nr. 01
Auch ich war unter meiner frierenden Haut, die an manchen Stellen von Schorf überzogen war, nur eine unförmige Masse.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 354
Meine Hände waren schon ziemlich wieder in Ordnung und auch im Gesichte begann sich der Schorf bereits von den heilenden Wunden zu lösen.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18211
Meine Mutter wollte gleich den grünen Schorf entfernen und bekam gleich das scharfe Verbot zu hören, den Topf anzufassen.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 85
Zitationshilfe
„Schorf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schorf>, abgerufen am 27.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schores
schoren
schöpsern
Schöpsenfleisch
Schöpsenbraten
schorfartig
schorfbedeckt
schorfig
Schörl
Schorle