Schorle, die oder das

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schorle · Nominativ Plural: Schorlen
Nebenform landschaftlich Schorle · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungSchor-le
Wortbildung mit ›Schorle‹ als Letztglied: ↗Apfelsaftschorle · ↗Apfelschorle
eWDG, 1976

Bedeutung

Getränk aus Wein und Selterswasser
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schorlemorle · Schorle
Schorlemorle f. n. Erfrischungsgetränk aus Wein und Selters- oder Mineralwasser; seit der 1. Hälfte des 20. Jhs. auch verkürzt Schorle f. Herkunft unbekannt. Als Getränkebezeichnung zuerst Schurlemurle (1740 im bair. Franken). Ältere, vergleichbare Bezeichnungen sind Scormorrium (1513) als Name für das Münstersche Bier, Carlemorlepuff (1673) für eine Mischung aus Bier und Wein; im 16. Jh. wird unter Studenten eine Art des Zutrinkens den Murlepuff trinken genannt. Da es sich um ein schäumendes, prickelndes Getränk handelt, kann vielleicht an mundartliches (südd. und omd. seit dem 16. Jh. nachgewiesenes) Schurimuri angeknüpft werden, eine Bezeichnung für einen aufgeregten, lebhaften, fahrigen Menschen. Bereits 1271 ist im Lüneburgischen Scorlemorle, Schorlemurle als Familienname belegt. Auch hier aus der Bezeichnung für eine aufgeregte Person hervorgegangen? Die reduplizierende Bildung hat lautmalenden Charakter, wobei m den Anlaut sch ersetzt; vgl. Schurrmurr (s. ↗schurren), auch engl. hugger-mugger ‘Heimlichkeit, heimlich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gespritzter · Schorle · ↗Weinschorle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mineralwasser trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schorle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer Untersuchung bekamen nur sechs von 25 Schorlen die Noten "gut" oder "befriedigend".
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2001
Es ist eben ein weiter Weg vom Apfel zur Schorle.
Die Zeit, 21.05.2003, Nr. 21
Sein Zahnarzt hatte ihm erlaubt, das Glas zum Mundausspülen mit Schorle zu füllen.
Der Tagesspiegel, 30.04.2004
Einige Prominente lümmeln sich in Korbsesseln, schlürfen ihr Wasser oder ihre Schorle und reden über Politik.
Die Welt, 11.10.2001
Im Schnitt trank jeder Deutsche knapp 81 Liter Mineralwasser, Schorle und Brause, meldet die Genossenschaft Deutscher Brunnen.
Bild, 18.07.2003
Zitationshilfe
„Schorle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schorle>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schörl
schorfig
schorfbedeckt
schorfartig
Schorf
Schorlemorle
Schornstein
Schornsteinbau
Schornsteinfeger
Schornsteinfuchs