Schottland

Grammatik Eigenname
Aussprache  [ˈʃɔtlant]
Worttrennung Schott-land
Wortbildung  mit ›Schottland‹ als Grundform: ↗schottisch  ·  formal verwandt mit: ↗Schotte1
eWDG, 1976

Bedeutung

Ländername

Typische Verbindungen zu ›Schottland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schottland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schottland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dann lernte sie einen reichen Schottländer kennen, der sich so sehr in sie verliebt hatte, daß er ihr versprach, sie zu heiraten.
Die Zeit, 19.09.1980, Nr. 39
Jener Schottländer wiederum war einer der reichsten Männer seiner Zeit.
Die Zeit, 24.02.1964, Nr. 08
Die beiden Schottländers litten unter dem strapaziösen Klima, Armut und Hunger.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1994
Treugeblieben waren dem Haferbrei vor allem die Russen, die Bewohner der schwarzen Berge, ein Teil der Schweizer und die Schottländer.
Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 9
Es ist Rocholl gelungen, Blochs Berufung durchzusetzen, u. der wenig sympathische, allgemein als hochmütig prepotente empfundene Schottländer bleibt Dresden u. unserem Häuschen erhalten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 915
Zitationshilfe
„Schottland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schottland>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schottische
schottisch
Schotterung
Schotterstraße
Schotterstein
Schraffe
schraffen
schraffieren
Schraffierung
Schraffung