Schrägung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schrä-gung
Wortzerlegung  schrägen -ung

Verwendungsbeispiele für ›Schrägung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter dem schwarzen Tuch zeichneten sich die Leisten, die Vorsprünge, die Schrägung eines Sarges ab.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 58
Durch die Schrägung der Arbeitsbühne wurde dem Erfordernis eines geregelten Blutkreislaufes der Arbeitenden Rechnung getragen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 47
Die aus Taf. 20, 4 und 5 ersichtliche außergewöhnliche Schrägung bestimmter Leiertypen deutet auf einen großen Gesamtumfang bei verhältnismäßig wenigen Saiten.
Hickmann, Hans u. a.: Leier. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 33280
Zitationshilfe
„Schrägung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schr%C3%A4gung>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schrägüber
Schrägstrich
Schrägstreifen
Schrägstellung
Schrägschrift
schral
Schram
Schramm
Schramme
Schrammel