Schreckstarre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schreckstarre · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Schreckensstarre · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schreckensstarre · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungSchreck-star-re · Schre-ckens-star-re
WortzerlegungSchreckStarre

Thesaurus

Synonymgruppe
Schreckstarre · ↗Totstellreflex  ●  ↗Thanatose  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

erwachen verfallen verharren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schreckstarre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Möglicherweise war auch ihnen Schreckstarre während der Spiele verordnet worden.
Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39
Bald verfielen die Tiere schon beim Ton allein in Schreckstarre.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2002
Nach anfänglicher Schreckstarre entschlossen sich die Royals aber zur Flucht nach vorn.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.2001
Jetzt in Schreckstarre zu verfallen oder gar die Richtung zu wechseln würde sie den letzten Rest ihrer Glaubwürdigkeit kosten.
Die Welt, 05.02.2004
Nach einer Weile rief alleine die Präsentation des Tones eine konditionierte, ängstliche Bewegungslosigkeit, die "Schreckstarre" hervor.
Der Tagesspiegel, 21.11.2000
Zitationshilfe
„Schreckstarre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schreckstarre>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schrecksekunde
Schreckschußwaffe
Schreckschußpistole
Schreckschuss
Schreckschraube
Schreckstellung
Schreckstoff
Schredder
schreddern
Schrei