Schreibtischlade

Grammatik Substantiv
Worttrennung Schreib-tisch-la-de
Wortzerlegung  Schreibtisch Lade

Verwendungsbeispiele für ›Schreibtischlade‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Schreibtischlade liegt ein Federhalter mit schwarzer Tinte bereit.
Die Welt, 10.01.2004
Sie werden sagen, kein vernünftiger Mensch treibe einen derartigen Kult mit seiner Schreibtischlade.
Die Zeit, 18.12.1964, Nr. 51
Seit den Tagen des „Gaulschrecks“ hatte sich die Schreibtischlade gefüllt.
Die Zeit, 17.06.1954, Nr. 24
Der junge Offizier schloß die Schreibtischlade auf und entnahm seinem Portefeuille den letzten Hundertmarkschein, den die Mutter geschickt hatte.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9473
Der Gatte öffnet eine Schreibtischlade, nimmt ein Kästchen hervor, öffnet es, nimmt den Revolver heraus.
Altenberg, Peter: Märchen des Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1908], S. 6399
Zitationshilfe
„Schreibtischlade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schreibtischlade>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schreibtischkasten
Schreibtischgelehrte
Schreibtischgarnitur
Schreibtischfach
Schreibtischaufsatz
Schreibtischlampe
Schreibtischleuchte
Schreibtischmörder
Schreibtischplatte
Schreibtischschublade