Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schriftbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schriftbild(e)s · Nominativ Plural: Schriftbilder
Aussprache 
Worttrennung Schrift-bild
Wortzerlegung Schrift Bild
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Druckwesen
a)
erhabenes spiegelverkehrtes Bild eines Schriftzeichens am Kopf einer Drucktype
b)
Abdruck eines Schriftbildes
2.
äußere Form, Gestalt, Ausprägung einer Schrift

Typische Verbindungen zu ›Schriftbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schriftbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schriftbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fehlerfrei geschrieben – allein das Schriftbild spiegelt bereits die erhabene Überlegenheit des Schreibers wider. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 212]
Um perspektivisch verkürzte Schriften zu erhalten, ist nur nötig, ein normales Schriftbild schräg zu fotografieren. [Croy, Otto: Fotomontage, Düsseldorf: Knapp 1952 [1937], S. 108]
Er warnt also davor, von dem Schriftbild auf das Werk zu schließen. [Luther, Wilhelm-Martin: Autograph. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4016]
Der Druckkopf ließ sich nicht mehr reinigen und das Schriftbild war völlig unleserlich. [C't, 2001, Nr. 11]
Für einen akzeptablen Preis erhält man einen kompakten Drucker mit einem guten Schriftbild. [C't, 1991, Nr. 1]
Zitationshilfe
„Schriftbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftbeweis
Schriftauslegung
Schriftart
Schriftabsatz
Schrift
Schriftdenkmal
Schriftdeuter
Schriftdeutsch
Schriftdeutsche
Schriftdeutung