Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schriftschneider, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schriftschneiders · Nominativ Plural: Schriftschneider
Worttrennung Schrift-schnei-der
Wortzerlegung Schrift schneiden -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Facharbeiter der Industrie, der aus Schriftmetall Buchstaben ausschneidet, mit der Graviermaschine graviert o. Ä.   Berufsbezeichnung

Verwendungsbeispiele für ›Schriftschneider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt war er in Basel noch als Schriftschneider oder ‑gießer tätig. [o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 4878]
Vielleicht hat sein Adoptiv‑ und späterer Schwiegersohn, der Goldschmied und Kalligraph Peter Schöffer, die Rolle des Schriftschneiders übernommen. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7481]
Zitationshilfe
„Schriftschneider“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftschneider>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftschablone
Schriftsatz
Schriftsachverständige
Schriftrolle
Schriftquelle
Schriftsetzer
Schriftsetzerin
Schriftsprache
Schriftspracherwerb
Schriftsteller