Schriftspracherwerb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schriftspracherwerb(e)s
WorttrennungSchrift-sprach-er-werb

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum ein Gebiet der Schulpädagogik ist so systematisch wissenschaftlich erforscht wie der Prozeß des Schriftspracherwerbs beim Grundschulkind.
Die Zeit, 12.04.1985, Nr. 16
Bei fast jedem Schulkind mit einer Legasthenie hat auch ein Elternteil größere Probleme mit dem Schriftspracherwerb gehabt.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2002
Im Kindergarten können Fähigkeiten, die für den Schriftspracherwerb und die Mathematik gebraucht werden, bereits gefördert werden und mit Schulbeginn aufgegriffen werden.
Die Zeit, 28.12.2008, Nr. 32
Gerade Kinder, deren Eltern schlecht deutsch sprechen, sollen mit dem Programm Bewusstsein für Sprache und Laute entwickeln – die Grundlage für den späteren Schriftspracherwerb.
Der Tagesspiegel, 17.11.2003
Damit alle Schüler die gleichen Chancen haben, wurde der "entwicklungsorientierte Unterricht im Schriftspracherwerb" eingeführt – eine Methode, die an der Universität Erlangen-Nürnberg entwickelt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.2002
Zitationshilfe
„Schriftspracherwerb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftspracherwerb>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftsprache
Schriftsetzer
Schriftschneider
Schriftschablone
Schriftsatz
schriftsprachlich
Schriftsteller
Schriftstellerberuf
Schriftstellerei
Schriftstellereitelkeit