Schriftstellerberuf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schriftstellerberuf(e)s · Nominativ Plural: Schriftstellerberufe
WorttrennungSchrift-stel-ler-be-ruf (computergeneriert)
WortzerlegungSchriftstellerBeruf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer aber das Risiko des „freien“ Schriftstellerberufes auf sich genommen hat, sollte nicht auch noch mit sehnsüchtigem Auge auf die Ruhestandsbeamten blicken.
Die Zeit, 05.03.1953, Nr. 10
Und es gibt eine Art von Menschenrechtsfolklore, die darin besteht, sich mit der Gefährlichkeit des Schriftstellerberufs zu brüsten.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996
Die vom Verband deutscher Schriftsteller so dringend geforderte Urheberrechtsnovellierung liefe auf eine erste und bescheidene staatliche Subventionierung des Schriftstellerberufs hinaus.
Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42
Die Not der Nachkriegszeit hatte ihn gezwungen, dem Schriftstellerberuf treu zu bleiben, vor allem Hörspiele und andere Rundfunkarbeiten zu verfassen.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1998
Zitationshilfe
„Schriftstellerberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftstellerberuf>, abgerufen am 25.05.2018.

Weitere Informationen …