Schriftstellerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schriftstellerei · Nominativ Plural: Schriftstellereien · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Schrift-stel-le-rei
eWDG

Bedeutung

Arbeit des Schriftstellers

Typische Verbindungen zu ›Schriftstellerei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schriftstellerei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schriftstellerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Schriftstellerei ging indes mehr in die Breite als in die Tiefe. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7066]
Muss man am Ende gar an der Schriftstellerei des guten Mannes zweifeln? [Die Zeit, 08.09.2005, Nr. 37]
Er widmete sein Leben der Schriftstellerei, außerhalb jeglicher institutionellen Bindung. [Die Zeit, 18.02.2002, Nr. 07]
Es drängt ihn heftig zur Schriftstellerei, mit der er schon früh geliebäugelt hat. [Die Zeit, 17.05.1991, Nr. 21]
Zwangsläufig war damit die Alternative, vor der er stand, zugunsten der Schriftstellerei entschieden. [Die Zeit, 30.12.1960, Nr. 53]
Zitationshilfe
„Schriftstellerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftstellerei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftstellerberuf
Schriftsteller
Schriftspracherwerb
Schriftsprache
Schriftsetzerin
Schriftstellereitelkeit
Schriftstellerin
Schriftstellerkollege
Schriftstellerkongress
Schriftstellerlexikon