Schriftstellerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schriftstellerin · Nominativ Plural: Schriftstellerinnen
Aussprache  [ˈʃʀɪftʃtɛləʀɪn]
Worttrennung Schrift-stel-le-rin
Wortzerlegung  Schriftsteller -in1
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Schriftsteller
Beispiele:
Der polnischen Schriftstellerin und studierten Psychologin Olga Tokarczuk wurde im Dezember der Literaturnobelpreis verliehen. [Welt am Sonntag, 22.12.2019]
Aber dass sich hinter dem Pseudonym verschiedene Schriftstellerinnen verbergen, hat einfach damit zu tun, dass all diese Geschichten nun mal nicht von einer Person allein bewältigt werden könnten. [Welt am Sonntag, 13.01.2019]
In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wirkten der tschechische Romantiker Mächa (1810–1830) und die geniale Schriftstellerin Bozena Nemcovä, die eine typisch slawische Form der Novellistik auf hohem künstlerischem Niveau schuf. [Neues Deutschland, 20.07.1946]
Inge, die Schwägerin, half fleißig, aber sie war nebstdem Gattin, Hausfrau im entfernten Berlin und vor allem Schriftstellerin, die den größten Teil ihrer Zeit über ihrem eignen Werk verbrachte. [Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 48883]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Schriftstellerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schriftstellerin‹.

Zitationshilfe
„Schriftstellerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schriftstellerin>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftstellereitelkeit
Schriftstellerei
Schriftstellerberuf
Schriftsteller
schriftsprachlich
schriftstellerisch
Schriftstellerkollege
Schriftstellerkongress
Schriftstellerlexikon
schriftstellern