Schritt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schritt(e)s · Nominativ Plural: Schritte
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schritt(e)s · Nominativ Plural: Schritt
Aussprache
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Pl. -e
das einmalige Vorsetzen eines Fußes vor den anderen beim Gehen, das einmalige Ausschreiten
Beispiele:
ein großer, kleiner, langer, kurzer Schritt
das Kind hat heute seine ersten Schritte getan, gemacht
einen Schritt nähertreten, vorgehen, zurückgehen, zur Seite gehen
er wich, zog sich einen Schritt zurück
die Schritte verstummten, wurden laut, näherten sich, hallten auf dem Pflaster
seinen Schritt verlangsamen, zurückhalten, beschleunigen
er verdoppelte seine Schritte (= lief noch einmal so schnell)
er konnte mit ihm nicht Schritt halten (= im gleichen Tempo mit ihm gehen)
den Schritt wechseln (= einen Wechselschritt machen)
man kann keinen Schritt aus dem Haus tun, ohne dass ...
langsamen, zögernden, feierlichen, gemessenen Schrittes daherkommen
mit raschen Schritten auf und ab gehen
er folgte in, mit langsamen Schritten
mit wenigen, ein paar Schritten war er an der Tür
mit jedem Schritt wurde der Abstand zwischen den Läufern geringer
er durfte das Haus mit keinem Schritt verlassen
unter seinen schweren Schritten knirschte der Kies
Schritt für Schritt tastete er sich vorwärts
veraltet Schritt vor Schritt tastete er sich vorwärts
jmdm. auf Schritt und Tritt folgen (= jmdm. überallhin folgen)
sprichwörtlich nach dem Essen soll man ruhn oder tausend Schritte tun
übertragen
Beispiele:
umgangssprachlich bleib mir drei Schritte vom Leibe! (= komm mir nicht zu nahe!)
wir sind noch keinen Schritt, schon (um) einen Schritt, viele Schritte vorangekommen
er wagte den entscheidenden Schritt, wagte (nicht), den entscheidenden Schritt zu tun
etw., jmdn. einen (guten) Schritt weiterbringen
seine Theorie bedeutet einen Schritt über die bisherige Lehre hinaus
jmdm. um einen Schritt, einige Schritte voraus sein
ich gehe noch einen Schritt weiter (und behaupte, dass ...)
der erste Schrittder Anfang
Beispiele:
den ersten Schritt zu, bei etw. tun
du willst immer den zweiten Schritt vor dem ersten tun (= nicht in der richtigen Reihenfolge vorgehen)
sprichwörtlich vom Erhabenen zum Lächerlichen ist nur ein Schritt
sprichwörtlich Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung
mit etw., jmdm. Schritt haltenmit etw., jmdm. auf dem gleichen Niveau bleiben
Beispiel:
mit seiner Zeit, mit der Entwicklung Schritt halten
Maßnahme
Beispiele:
ich behalte mir alle weiteren Schritte vor, werde sofort die nötigen Schritte tun, einleiten
Schritte gegen jmdn. unternehmen
ein gewagter, folgenreicher, bedeutsamer, (un)überlegter, voreiliger, verhängnisvoller Schritt
Schritt für Schritt seinem Ziel näherkommen (= etappenweise, stetig seinem Ziel näherkommen)
jmdn. auf Schritt und Tritt (= dauernd) verfolgen, beobachten
in dem Interview trieb der Journalist seinen Gesprächspartner Schritt um Schritt in die Enge
2.
Pl. Schritt
Maßangabe   ungefähre Länge von 1
Beispiele:
in hundert Schritt Entfernung
mit zehn Schritt Abstand
sie standen fünf Schritt von uns entfernt
wegen des Nebels konnte man kaum drei Schritt weit sehen
3.
nur im Singular
Gangart
Beispiele:
er hat einen schwerfälligen Schritt
salopp du hast vielleicht einen Schritt am Leib, an dir (= gehst schnell)
jmdn. an seinem Schritt erkennen
im Schritt fahren, reitenlangsam, gemächlich fahren, reiten
Beispiele:
die Autokolonne fuhr im Schritt
die Pferde gingen im Schritt
Gleichschritt
Beispiele:
im Schritt bleiben
im (gleichen) Schritt gehen
aus dem Schritt kommen
4.
nur im Singular
Teil der Hose zwischen den Beinen
Beispiel:
die Hose ist im Schritt zu kurz, zu eng
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schritt · Schrittmacher · Herzschrittmacher
Schritt m. ‘das einmalige Vorsetzen eines Fußes und das damit gegebene Längenmaß, langsame Gangart’, ahd. scrit (9. Jh.), mhd. schrit, asächs. skrid- (in skridskōh ‘Flügelschuh’), mnd. schrēde, mnl. scrēde, nl. schred(e), aengl. scriþe ‘Lauf’, anord. skriðr ‘Schritt, Gang, Fahrt’ (germ. *skridi-), ablautend zu dem unter ↗schreiten (s. d.) behandelten Verb. Der Gebrauch des Wortes als Maß der Strecke und Entfernung bzw. als Längenmaß setzt in mhd. Zeit ein. Schrittmacher m. beim Radrennen vorausfahrender und das Tempo (sowie Windschatten) gebender Motorradfahrer, Übersetzung (Ende 19. Jh.) von engl. pacemaker (s. ↗pesen), allgemein ‘Tempomacher’ im Laufsport, übertragen ‘beispielgebendes, mitreißendes Vorbild’. Herzschrittmacher m. den Herzschlag steuernder Nervenknoten, dann ein implantiertes elektrisches Gerät als Impulsgeber für die Herztätigkeit (Mitte 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Schritt · ↗Schrittgeschwindigkeit · ↗Schritttempo
Synonymgruppe
Schritt... · Stufen...
Synonymgruppe
Hosenschritt · Schritt
Synonymgruppe
Abschnitt · ↗Phase · Schritt · ↗Stufe
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Intimbereich · ↗Scham · ↗Schambereich · ↗Schamgegend · Schritt
Assoziationen
  • (männliche) Genitalien · (männliche) Geschlechtsorgane · (männliche) Sexualorgane · Penis und Hodensack · ↗Weichteile · männliche Geschlechtsteile  ●  ↗Gemächt(e)  veraltet · edle Teile  ironisch · ↗(das) Gehänge  vulg., ironisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Richtung Schritt Tritt Weg begründen begrüßen bezeichnen einleiten entscheidend entschließen erst gerichtlich groß juristisch klein konkret mutig nah notwendig nächst rechtlich solch tun unternehmen vollziehen wagen weit weitergehen wichtig zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schritt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum gehen wir dann nicht konkret an notwendige Schritte heran?
Die Zeit, 03.01.1997, Nr. 2
Vom Interesse an der fremden Kultur zum Interesse an der eigenen war es dann nur noch ein kleiner Schritt.
konkret, 1992
Und jedenfalls dürfe man um keinen Preis nur um einen Schritt zurückweichen.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der klassischen Litteraturperiode bis zum Beginn der Fremdherrschaft. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1909], S. 28866
Man hat mit Recht gesagt, alle ernste Schritte zu höherer Kultur seien nur so möglich gewesen.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 435
Dieser Schritt ist für die Entwicklung der ägyptischen Architektur von weittragender Wirkung gewesen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 24964
Zitationshilfe
„Schritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schritt>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schrippe
schrinnen
schrinken
schrinden
Schrillheit
Schritt-Tempo
Schrittchen
Schrittempo
Schrittfehler
Schrittfolge