Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schrumpfkopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schrumpf-kopf
Wortzerlegung schrumpfen Kopf
eWDG

Bedeutung

nach Entfernung der Knochen eingetrockneter und geschrumpfter Kopf eines getöteten Menschen, der bei südamerikanischen Indianern als Siegestrophäe dient
Beispiel:
Tsantsa heißen die Schrumpfköpfe, die die Schuara‑Indianer … aus den Köpfen ihrer getöteten Feinde herstellen [ Grenzpolizist1959]

Verwendungsbeispiele für ›Schrumpfkopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich stand auf und hämmerte den Schrumpfkopf auf die Dielen. [Der Tagesspiegel, 14.09.2004]
Da schnellten die Preise für Schrumpfköpfe auf dem Touristenmarkt in schwindelnde Höhen. [Die Zeit, 15.08.1975, Nr. 34]
Die Schrumpfköpfe stören unser Bild der naturverbunden und friedlich lebenden Regenwaldbewohner. [Die Zeit, 12.07.2010, Nr. 28]
Nun ist der Look, der das Haupt bei Frau und Mann fast wie einen Schrumpfkopf erscheinen lässt, vielerorts zu sehen. [Die Zeit, 22.12.2011 (online)]
Rockefeller war ausgezogen, um Schrumpfköpfe zu kaufen, ein begehrtes Sammelobjekt nicht nur der völkerkundlichen Museen. [Die Zeit, 06.01.1969, Nr. 01]
Zitationshilfe
„Schrumpfkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schrumpfkopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schrumpffolie
Schrumpfblase
Schrumpel
Schrulligkeit
Schrullenhaftigkeit
Schrumpfleber
Schrumpfniere
Schrumpfprozess
Schrumpfschlauch
Schrumpfung