Schrunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schrunde · Nominativ Plural: Schrunden
Aussprache 
Worttrennung Schrun-de
Wortbildung  mit ›Schrunde‹ als Erstglied: schrundig · schründig  ·  mit ›Schrunde‹ als Grundform: zerschrunden

Bedeutungsübersicht+

  1. [landschaftlich] ...
    1. 1. kleiner Einriss in der Haut
    2. 2. Spalt, Riss in felsigem Gelände
eWDG

Bedeutung

landschaftlich
1.
kleiner Einriss in der Haut
Beispiele:
schmerzhafte Schrunden
seine Hände hatten Schwielen und Schrunden
2.
Spalt, Riss in felsigem Gelände
Beispiele:
der rechte Hang hat einige gefährliche Schrunden
aus Schluchten und Schrunden stürzen kleine Bäche herab
Die Pferde und Esel strauchelten über die ... Schrunden und Faltungen [ WerfelJeremias515]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schrinden · Schrunde · schrundig
schrinden Vb. ‘reißen, bersten, spalten’, ahd. scrintan, mhd. schrinden. Schrunde f. ‘Spalte, Ritze, Riß’ (besonders im Fels, im Gletscher), auch ‘Riß in der Haut’ (vornehmlich obd. und md.), ahd. scrunta (9. Jh.), mhd. schrunde, mnl. schronde, schrunde; s. verwandtes Schranze. Weitere Herkunft unbekannt. schrundig Adj. ‘rissig’, spätmhd. schründic.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kratzer · Kratzspur · Riefe · Schramme · Schrunde  ●  Katsch  ugs., kölsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schrunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frauen in den Latschen haben Schrunden an den Beinen und muskulöse Waden.
Süddeutsche Zeitung, 15.06.2004
Zum anderen schmiss er die Farbe auf die Leinwand, furchte mit den Fingern, zog tiefe Schrunden durch das Öl.
Die Welt, 17.11.1999
Nach kurzer Zeit waren die Schrunden, Beulen und blauen Flecken an seinem Leibe verschwunden.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 277
Nach allen Seiten hin stürzen von den Firnen und Felsen, aus Schluchten und Schrunden Gießbäche herab.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 45
Sie trieben sich auf der Hochfläche des Damlajik herum und machten jede Kuppe, Schrunde und Schlucht unsicher.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 386
Zitationshilfe
„Schrunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schrunde>, abgerufen am 04.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schrund
schrumplig
Schrumpfungsprozess
Schrumpfung
Schrumpfprozess
schrundig
schruppen
Schruppfeile
Schrupphobel
Schtetl