Schubboot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schubboot(e)s · Nominativ Plural: Schubboote
WorttrennungSchub-boot
WortzerlegungSchubBoot1
eWDG, 1976

Bedeutung

Boot, das mit mehreren Prahmen gekoppelt ist und diese mit Motorkraft vor sich her schiebt
Beispiel:
Die Binnenflotte der DDR wird 1970 etwa 130 Schubboote von 200 und 400 PS Schubkraft […] haben [Tageszeitung1966]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Polizeiangaben wurde der Havarist am Mittag von einem Schubboot frei geschleppt und konnte die Fahrt anschließend fortsetzen.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.2004
Da die Werften nicht die vorgesehene Anzahl Schubboote lieferten, wurde der geplante Anteil der Schubschiffahrt nicht erreicht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Aufgrund eines Fahrfehlers war ein Schubboot nahe der Würzburger Friedensbrücke gegen ein mit Dieselkraftstoff gefülltes Bunkerboot gestoßen.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1999
Zitationshilfe
„Schubboot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schubboot>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schubbern
Schubbejack
Schubabschaltung
Schub
Schtetl
Schubdüse
Schuber
Schubertkonzert
Schubfach
Schubfenster