Schuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schuh(e)s · Nominativ Plural: Schuhe
Aussprache
Wortbildung mit ›Schuh‹ als Erstglied: ↗Schuhabsatz · ↗Schuhabstreifer · ↗Schuhanzieher · ↗Schuhband · ↗Schuhbürste · ↗Schuhchen · ↗Schuhcreme · ↗Schuhcrème · ↗Schuhfabrik · ↗Schuhfetischist · ↗Schuhfett · ↗Schuhfritze · ↗Schuhgeschäft · ↗Schuhgröße · ↗Schuhindustrie · ↗Schuhkappe · ↗Schuhlappen · ↗Schuhleder · ↗Schuhleisten · ↗Schuhmacher · ↗Schuhnagel · ↗Schuhnummer · ↗Schuhpflegemittel · ↗Schuhplattler · ↗Schuhputzer · ↗Schuhputzkasten · ↗Schuhputzzeug · ↗Schuhriemen · ↗Schuhschachtel · ↗Schuhschnalle · ↗Schuhsohle · ↗Schuhspange · ↗Schuhspanner · ↗Schuhspitze · ↗Schuhware · ↗Schuhwerk · ↗Schuhwichse · ↗Schuhzeug · ↗Schuhzwecke · ↗Schuhöse · ↗Schühchen · ↗schuhlos
 ·  mit ›Schuh‹ als Letztglied: ↗Arbeitsschuh · ↗Atlasschuh · ↗Babyschuh · ↗Badeschuh · ↗Bastschuh · ↗Bauernschuh · ↗Bergschuh · ↗Brautschuh · ↗Bremsschuh · ↗Bundschuh · ↗Damenschuh · ↗Eidechsenschuh · ↗Eidechsschuh · ↗Filzschuh · ↗Gleitschuh · ↗Gummischuh · ↗Hackenschuh · ↗Halbschuh · ↗Handschuh · ↗Hausschuh · ↗Hemmschuh · ↗Herrenschuh · ↗Hüttenschuh · ↗Kinderschuh · ↗Lackschuh · ↗Laufschuh · ↗Lederschuh · ↗Leinenschuh · ↗Maßschuh · ↗Nagelschuh · ↗Pfahlschuh · ↗Radschuh · ↗Reiseschuh · ↗Rollschuh · ↗Schischuh · ↗Schlittschuh · ↗Schnabelschuh · ↗Schnallenschuh · ↗Schneeschuh · ↗Schnürschuh · ↗Skischuh · ↗Sommerschuh · ↗Sonntagsschuh · ↗Spangenschuh · ↗Sportschuh · ↗Stoffschuh · ↗Strandschuh · ↗Straßenschuh · ↗Stöckelschuh · ↗Tanzschuh · ↗Tennisschuh · ↗Trekkingschuh · ↗Turnschuh · ↗Wanderschuh · ↗Überschuh
 ·  mit ›Schuh‹ als Grundform: ↗beschuhen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
meist bis zum Knöchel reichende und gewöhnlich aus Leder angefertigte Bekleidung des menschlichen Fußes mit geschmeidigem Oberteil, fester Sohle und einem Absatz
Beispiele:
ein großer, kleiner, neuer, alter, linker, rechter, breiter, spitzer, guter, passender, bequemer, fester, orthopädischer Schuh
ein ausgetretener, schiefgetretener, zerrissener, schmutziger Schuh
ein Paar Schuhe
formschöne, modische, elegante Schuhe
Schuhe für das Haus, für die Straße
Schuhe mit Ledersohlen, Gummisohlen, mit hohen, niedrigen Absätzen
Schuhe nach Maß
die Schuhe sind zu eng
die Schuhe passen gut
Schuhe tragen
umgangssprachlich Schuhe anhaben
die Schuhe anprobieren, anziehen, wechseln, ausziehen
die Schuhe von den Füßen streifen
aus den Schuhen fahren, in die Schuhe schlüpfen
sich [Dativ] die Schuhe zuschnüren
die Schuhe pflegen, (ab)bürsten, putzen, eincremen, fetten, schmieren
umgangssprachlich, veraltet die Schuhe wichsen
sich [Dativ] die Schuhe abstreichen
die Schuhe abtragen, austreten, durchlaufen
sie hat ihre Schuhe durchgetanzt
die Schuhe ausbessern, flicken, besohlen
österreichisch die Schuhe doppeln
die Schuhe (aus)weiten, längen
Schuhe auf Leisten spannen
bildlich
Beispiele:
umgangssprachlich er weiß, wo dich der Schuh drückt (= kennt deine Sorgen)
umgangssprachlich umgekehrt wird ein Schuh draus (= das Gegenteil ist richtig)
umgangssprachlich so wird ein Schuh draus (= so wird es richtig)
salopp sich [Dativ] die Schuhe nach etw. ablaufen (= lange nach etw. suchend herumlaufen)
salopp sich etw. an den Schuhen ablaufen (= etw. schon lange kennen, wissen)
umgangssprachlich jmdm. etw., die Schuld in die Schuhe schieben (= jmdn. ohne Beweis, böswillig und in verleumderischer Absicht beschuldigen)
2.
Dinge, die (in ihrer Funktion) einem Schuh ähnlich sind
a)
unterster horniger Teil vom Fuß des Rindes
b)
Hufeisen
c)
zum Schutz auf dem freien Ende von Pfählen, Stäben befestigtes Blech
d)
Bremsschuh, Hemmschuh
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schuh · Schuhmacher · Schuhplattler
Schuh m. ‘Fußbekleidung’, ahd. scuoh (9. Jh.; vgl. früher bezeugtes giscuohi, s. unten), mhd. schuoch, schuo (auch Längenmaß), asächs. skōh, mnd. schō, mnl. scoen (kollektiver Plur. von scoe), nl. schoen, afries. skōch, aengl. scō(h), engl. shoe, anord. skōr, schwed. sko, got. skōhs (germ. *skōha-). Auszugehen ist wohl von dehnstufigem, mit ko-Suffix gebildetem ie. *skō(u)ko-, das im Sinne von ‘Umhüllung (des Fußes)’ an die unter ↗Scheune, ↗Scheuer (s. d.) angeführte Wurzel ie. *(s)keu-, *(s)keu̯ə-, *(s)kū- ‘bedecken, umhüllen’ angeschlossen werden kann (s. auch unterschiedlichen Wurzelerweiterungen folgendes ↗Haus, ↗Haut, ↗Hode, ↗Hort, ↗Hose, ↗Schote). Neben dem Mask. steht in alter Zeit die neutr. Kollektivbildung ‘ein Paar Schuhe, Schuhwerk’ ahd. giscuohi (8. Jh.), mhd. geschuohe, geschüehe, asächs. giskōhi, got. gaskōhi ‘Sandalen, Schuhe’. Schuhmacher m. mhd. schuochmacher. Schuhplattler m. oberbairisch-österreichischer Volkstanz (belegt 19. Jh., doch wohl älter), bei dem der Tänzer, die Füße hebend, mit der flachen Hand rhythmisch auf Oberschenkel und Schuhsohlen schlägt, vgl. kärntner. Schuochplattlar, zu bair.-öst. plattern, plättern ‘mit flacher (platter) Hand klatschend schlagen’ (abgeleitet von ↗platt, ↗Platte, s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Fußbekleidung · ↗Schuhwerk  ●  Schuh  Singular, Hauptform · Schuhe  Hauptform, Plural · ↗Latschen  ugs., Plural · ↗Schlappen  ugs., Plural · ↗Treter  ugs., Plural
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Barfüßigkeit · Bloßfüßigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absatz Accessoire Anzug Bekleidung Hemd Hose Jacke Kleid Kleidung Lederware Ski Socke Sohle Strumpf Tasche Textilie anhaben ausziehen bequem braun drücken flach geputzt golden hochhackig putzen schieben schwarz seiden spitz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schuh‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und bald geht die Schule wieder los und mein Sohn braucht neuen Schuhe.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Die zertretene Hand läßt sich von dem Schuh nie mehr trennen.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 27
Wenn du alles richtig zusammengefügt hast, kannst du jetzt die Form des Schuhs erkennen.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 58
Tatsächlich war sie selbst mit solchen Schuhen kleiner als er.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 106
Gut, daß ich die klobigen Stiefel zu Hause gelassen hatte, in den leichten Schuhen ging es besser.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 458
Zitationshilfe
„Schuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuh>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuftigkeit
schuftig
Schufterei
schuften
Schuft
Schuhabsatz
Schuhabstreifer
Schuhabteilung
Schuhanzieher
Schuhband