Schuhriemen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchuh-rie-men (computergeneriert)
WortzerlegungSchuhRiemen1
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Schuhband
Beispiel:
die Schuhriemen festbinden, lösen
gehoben, bildlich
Beispiel:
daß wir nicht wert waren, ihm auch nur die Schuhriemen aufzulösen (= dass wir tief unter ihm standen) [LöscherAlles Getrennte132]

Thesaurus

Synonymgruppe
Riemen · ↗Schnürriemen · ↗Schuhband · ↗Senkel  ●  ↗Schnürband  ugs., norddeutsch · ↗Schnürsenkel (nord-/mitteldt.)  ugs. · Schuhriemen  ugs., regional
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der Flandernrundfahrt hatte er wegen eines abgerissenen Schuhriemens aufgeben müssen.
Der Tagesspiegel, 14.04.2002
Ein Mann kniet vor einem Herren mit Sonnenbrille und hält dessen Schuhriemen in der Hand.
Süddeutsche Zeitung, 06.06.2002
Im Advent hört man oft von Johannes dem Täufer, der sich selbst für unwert hielt, dem Herrn die Schuhriemen zu lösen.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2002
Etwas ist um einen Schuhriemen zu teuer: es ist wertlos.
Röhrich, Lutz: Schuh. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 20655
Zitationshilfe
„Schuhriemen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuhriemen>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuhputzzeug
Schuhputzkasten
Schuhputzer
Schuhputzautomat
Schuhplattler
Schuhschachtel
Schuhschnabel
Schuhschnalle
Schuhschnur
Schuhschrank