Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schuhschnalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schuhschnalle · Nominativ Plural: Schuhschnallen
Worttrennung Schuh-schnal-le
Wortzerlegung Schuh Schnalle
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine silberne Schuhschnalle

Verwendungsbeispiele für ›Schuhschnalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie streicht sich verlegen die strähnigen blonden Haare hinter die Ohren, macht hastig die offenen Knöpfe an ihrem Kleid zu und schließt die Schuhschnallen. [Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 178]
Maria hat noch nichts davon gehört, daß es verboten ist, den zehnjährigen Enkel nach der Schule täglich stundenlang Schuhschnallen mit Leder beziehen zu lassen. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.1997]
Vom Lohn des Siegers erzählen auch Nelsons Schuhschnallen oder prunkvolle Ehrenschwerter. [Bild, 23.08.2000]
Die Hosenträger sind mit Messingkühen beschlagen, Kuhmotive finden sich auch an den Schuhschnallen, an der Hosenkette, an der Halsbrosche. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.1997]
Zitationshilfe
„Schuhschnalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuhschnalle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuhschnabel
Schuhschachtel
Schuhriemen
Schuhputzzeug
Schuhputzkasten
Schuhschnur
Schuhschrank
Schuhsohle
Schuhspange
Schuhspanner