Schulbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schulbetrieb(e)s
WorttrennungSchul-be-trieb (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beeinträchtigung Fortsetzung Klasse Störung Wiederaufnahme aufnehmen aufrechterhalten beeinträchtigen einstellen geordnet geregelt gesamt gewährleisten herkömmlich integrieren laufend normal ordentlich regulär stören weitergehen weiterlaufen wiederaufnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schulbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An eine Wiederaufnahme des normalen Schulbetriebs ist vorerst noch nicht gedacht.
Der Tagesspiegel, 08.03.2001
Von einem geregelten Schulbetrieb könne dabei keine Rede mehr sein.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 29.03.1919
Unsere Direktoren lernen immer besser, gemeinsam mit den Lehrern den Ablauf des Schulbetriebes sinnvoll, durchdacht und kontinuierlich zu gestalten.
Honecker, Margot: Diskussionsbeitrag auf dem IX. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1976], S. 130
Für den Schulbetrieb sollten nur Stäbe aus oben bezeichnetem Material verwendet werden.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 378
Auf Schulbetrieb und Geistesleben der Zeit fallen manche interessanten Lichter.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 957
Zitationshilfe
„Schulbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schulbetrieb>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulbesuch
Schulbereich
Schulberatung
Schulbeispiel
Schulbehörde
Schulbezirk
Schulbibliothek
Schulbildung
schülbrig
Schulbrot