Schuldbekenntnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schuldbekenntnisses · Nominativ Plural: Schuldbekenntnisse
Aussprache 
Worttrennung Schuld-be-kennt-nis
Wortzerlegung  Schuld Bekenntnis
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein Schuldbekenntnis ablegen

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schuldbekenntnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schuldbekenntnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schuldbekenntnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seltsam unbeteiligt wirkt er, sein fünfseitiges Schuldbekenntnis liest er ab.
Die Zeit, 22.10.2009, Nr. 12
Die italienische Presse meldete, der Text des Schuldbekenntnisses sei kurzfristig geändert worden.
Der Tagesspiegel, 13.03.2000
Wenn wir recht verstanden haben, haben Sie heute morgen eine Erklärung abgegeben, die eine Art Schuldbekenntnis war, zumindest was die Verfolgung der Juden anlangt.
o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15428
Aber nicht genug, die Geistlichen verlangten auch noch ein umfassendes Schuldbekenntnis.
Nitschke, August: Frühe christliche Reiche. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 7321
Die Angeklagten wiederholten auch an diesem, dem dreißigsten Verhandlungstag monoton ihre Schuldbekenntnisse.
Rathenow, Lutz: Der Prozeß. In: ders., Die lautere Bosheit, Remchingen: Maulwurf 1992 [1980], S. 8
Zitationshilfe
„Schuldbekenntnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuldbekenntnis>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuldbeitritt
schuldbefleckt
Schuldausspruch
Schuldanerkenntnis
Schuldabänderung
schuldbeladen
schuldbelastet
Schuldbeweis
schuldbewusst
Schuldbewusstsein