Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schuldendienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schuldendienst(e)s · Nominativ Plural: Schuldendienste
Worttrennung Schul-den-dienst
Wortzerlegung Schuld Dienst
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft, Bankwesen Zins- und Tilgungszahlung eines Schuldners für seine Verbindlichkeiten (aus aufgenommenen Krediten)

Typische Verbindungen zu ›Schuldendienst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schuldendienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schuldendienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch kam es seinem Schuldendienst in vorbildlicher Weise nach, wie neueste Forschungen gezeigt haben. [Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49]
Denn der Schuldendienst verursache bereits rund ein Drittel der staatlichen Ausgaben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
Das bürgt für deren Not, ihr Öl zu jedem Preis für den Schuldendienst zu verpfänden. [o. A.: MODIFIZIERTER WEITERBETRIEB. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]]
Der gesamte Schuldendienst der Regierung beläuft sich gegenwärtig auf zwischen 300 bis 400 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]]
Das habe auch eine relative Erhöhung des Schuldendienstes zur Folge. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]]
Zitationshilfe
„Schuldendienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuldendienst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuldenbremse
Schuldenberg
Schuldenaufnahme
Schuldenabkommen
Schuldenabbau
Schuldenerlass
Schuldenerleichterung
Schuldenfalle
Schuldengrenze
Schuldenhaftung