Schuldenruf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schuldenruf(e)s · Nominativ Plural: Schuldenrufe
Aussprache [ˈʃʊldn̩ˌʀuːf]
Worttrennung Schul-den-ruf
Wortzerlegung  Schuld Ruf
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

CH schriftliche Aufforderung des Schuldners an die Gläubiger, ihm selbst, dem Konkursamt o. Ä. ihre finanziellen Forderungen mitzuteilen
besonders per Brief an die Gläubiger oder durch Veröffentlichung in der Presse
Beispiele:
Derzeit läuft der Schuldenruf für die bankrotte Stahl‑ und Metallbaufirma […]. [Thurgauer Zeitung, 25.01.2020]
Damit nicht für jede Stiftung eine eigene Buchhaltung geführt werden muss, werden die Stiftungen in einer einzigen Stiftung zusammengeführt und ins Handelsregister eingetragen. Diese Fusion und der damit verbundene Aufruf an Gläubiger […] betrifft nur die Stiftungen, welche über Immobilien verfügen, […]. Dieser Schuldenruf ist eine formelle Vorgabe des Fusionsgesetztes […]. [Luzerner Zeitung, 22.01.2020]
Die Frist für den Schuldenruf ist am 15. Februar abgelaufen. [St. Galler Tagblatt, 27.03.2019]
Seit dem Jahr 2008 hat sie [die schweizerische Finanzmarktaufsichtsbehörde] gut 50 Liquidationsverfahren gegen betrügerische und illegale Finanzvertriebe eröffnet und knapp 40 Schuldenrufe ausgegeben. [Neue Zürcher Zeitung, 25.09.2013]
Die 20‑tägige Frist des Schuldenrufs ist für […] Swissair […] am Dienstag verstrichen[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 31.01.2002]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Schuldenruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuldenruf>, abgerufen am 24.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuldenrisiko
Schuldenquote
Schuldenproblem
Schuldenpolitik
Schuldenmasse
Schuldenschnitt
Schuldenstand
Schuldentilgung
Schulderlass
schuldfähig