Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schuldige, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Schuldigen · Nominativ Plural: Schuldige(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Schuldigen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Schuldige.
Aussprache 
Worttrennung Schul-di-ge
Grundformschuldig
Wortbildung  mit ›Schuldige‹ als Letztglied: Hauptschuldige

Typische Verbindungen zu ›Schuldige‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schuldige‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schuldige‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch es ging um weit mehr als um die Abrechnung mit den Schuldigen. [Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 87]
Oder sei es etwa nicht darum gegangen, den Schuldigen zu kreuzigen? [Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 86]
Die Illusion von nur individuell Schuldigen lässt sich nicht mehr halten. [Die Zeit, 20.01.2000, Nr. 4]
Niemand konnte sich erklären, wie das passieren konnte, aber einen Schuldigen hatte man schnell zur Hand. [Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41]
Man hat mich zum Schuldigen gemacht, das ist der Gang. [Fleißer, Marieluise: Pioniere in Ingolstadt, Berlin: Henschel 1976 [1926], S. 95]
Zitationshilfe
„Schuldige“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuldige>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuldienst
Schuldiener
Schuldhaft
Schuldgeständnis
Schuldgefühl
Schuldiger
Schuldigkeit
Schuldigsprechung
Schuldirektor
Schuldistanz