Schulfremde, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Schulfremden · Nominativ Plural: Schulfremde(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Schulfremden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Schulfremde.
WorttrennungSchul-frem-de
WortzerlegungSchuleFremde1
Wortbildung mit ›Schulfremde‹ als Erstglied: ↗Schulfremdenprüfung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zur Zeit teilweise ermöglichten Reifeprüfungen für Schulfremde bieten keine befriedigende Lösung.
Die Zeit, 20.12.1968, Nr. 51
Als Schulfremde gelten auch die Schüler von nicht anerkannten privaten Ersatzschulen.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Schulfremdenprüfung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 21908
Insgesamt beträgt der Anteil von Gewaltvorfällen, an denen Schulfremde beteiligt sind, zehn Prozent.
Der Tagesspiegel, 22.06.1997
Das Referat gab auch einen Flyer mit Verhaltensregeln aus für den Fall, dass Schulfremde im Gebäude gesehen werden.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2003
Auslöser des handgreiflichen Streits war laut Polizeibericht die Anwesenheit von Schulfremden bei der Abschlußfeier.
Süddeutsche Zeitung, 24.06.1995
Zitationshilfe
„Schulfremde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schulfremde>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schulfremd
schulfrei
Schulfrau
Schulfrage
Schulforschung
Schulfremdenprüfung
Schulfreund
Schulfreundin
schulfreundlich
Schulfuchs