Schullektüre, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schul-lek-tü-re
Wortzerlegung SchuleLektüre
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Schulbuch
Beispiel:
eine gute, spannende Schullektüre

Typische Verbindungen zu ›Schullektüre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schullektüre‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schullektüre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für viele waren seine Stücke gewöhnungsbedürftig, doch sie sind längst zur Schullektüre geworden.
Die Zeit, 24.03.2008 (online)
Die ersten Schullektüren waren leider ebenfalls nur maßvoll dazu angetan, literarisches Interesse bei mir anzustoßen.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2003
Aber die heidnischen Autoren waren nicht bloß Schullektüre, sie boten auch eine fertige Form zum Ausdruck weltlicher Gehalte.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3630
Natürlich spielte die Verwendung als Schullektüre dabei eine wesentliche Rolle.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3212
Wiewohl es feststeht, daß es in den klassischen Jahrhunderten Schullektüre gewesen ist, ist doch seine geistige Wirkung mit derjenigen der Theogonie nicht zu vergleichen.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8147
Zitationshilfe
„Schullektüre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schullekt%C3%BCre>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulleitung
Schulleiter
Schulleistungstest
Schulleistung
Schullehrerin
Schulleute
Schullokal
Schulmädchen
Schulmädel
Schulmann