Schulmädel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schulmädels · Nominativ Plural: Schulmädel
Aussprache 
Worttrennung Schul-mä-del
Wortzerlegung  Schule Mädel
eWDG und DWDS

Bedeutung

umgangssprachlich Schülerin
Synonym zu SchulmädchenDWDS

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Verwendungsbeispiele für ›Schulmädel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand zu Haus, niemand zu Haus, sagte ein Schulmädel im Vorbeigehen.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 84
Schließlich hat sie als Schulmädel mit Stefan Bange geknutscht, nicht wahr!
Die Welt, 26.04.1999
Zwei Mädel spielten nett Ziehharmonika, zwei andere sangen zweistimmig einfache Lieder, kleine Schulmädel sangen im Chor.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 66
Die dritte und jüngste Tochter, Fulvia, hat schon als Schulmädel gerne Schmuck entworfen und gezeichnet.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1995
Da sei nämlich ein Schulmädel namens Billa an einem späten Winternachmittag nach Hause gegangen.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 141
Zitationshilfe
„Schulmädel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schulm%C3%A4del>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulmädchen
Schullokal
Schulleute
Schullektüre
Schulleitung
Schulmann
Schulmappe
schulmäßig
Schulmedizin
schulmedizinisch