Schulreform, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schul-re-form
eWDG

Bedeutung

Reform des Schulwesens
Beispiele:
sich für eine Schulreform einsetzen
DDReine überfällige Schulreform (= auf der Grundlage des Potsdamer Abkommens nach 1945 durchgeführte Reform des Schulwesens in der damaligen sowjetischen Besatzungszone mit dem Ziel, das Bildungsmonopol zu brechen, eine neue demokratische Lehrerschaft heranzubilden und die Jugend im Geiste des Friedens, der Demokratie und der Völkerfreundschaft zu erziehen)

Typische Verbindungen zu ›Schulreform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schulreform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schulreform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Durcheinander der Schulreformen haben die Lehrer den Überblick verloren.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004
Die bis heute einflußreichste Gestaltung der M. entstammt der preußischen Schulreform (1925).
Stock, H.: Mittelschule. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12208
Seit der Schulreform ist die Organisation der Erziehung sehr vereinfacht.
Die Zeit, 04.02.1952, Nr. 05
Die Einheitsschule war und ist bis heute das Ziel der äußeren Schulreform.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 250
Eine energische Kritik an den panegyrischen Darstellungen der preußischen Könige im Unterricht verband sich mit der Ablehnung der nach der Schulreform von 1892 erschienenen Lehrbücher.
Christ, Karl: Robert von Pöhlmann. In: o. A. (Hg.), Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1972], S. 247
Zitationshilfe
„Schulreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schulreform>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulrecht
Schulraum
Schulrat
Schulranzen
Schulqualität
Schulreformer
schulreif
Schulreife
Schulreifetest
Schulreiter