Schultersieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schultersieg(e)s · Nominativ Plural: Schultersiege
Worttrennung Schul-ter-sieg
Wortzerlegung schultern Sieg
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Sport bei einem RingkampfDWDS   Sieg durch Schultern (2) des Gegners
Beispiele:
Ein Schultersieg ist erreicht, wenn ein Ringer seinen Gegner auf den Rücken dreht und ihn auf beiden Schultern sicher festhält. Hierbei muss ein sichtbarer Stillstand eintreten. Die Lage auf beiden Schultern muss von dem Kampfrichter durch eine genaue Überprüfung festgestellt werden. [de.wikipedia.org, 23.04.2013, aufgerufen am 28.08.2017]
In der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm gelang der 24‑jährigen Europameisterin am Freitagabend gegen die Bulgarin Stanka Zlapewa ein Schultersieg. [Berliner Zeitung, 01.10.2005]
Der Leichtgewichtler […] errang nur selten Schultersiege; er wurde in seiner Karriere aber auch kaum geschultert. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.03.2002]
Lippl lag nach zehn Sekunden auf dem Kreuz, protestierte kurz, doch die drei Punktrichter entschieden sofort auf Schultersieg. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.1998]
Den einzigen Schultersieg gab es in der Leichtgewichtsbegegnung, wo der schwedische Juniorenmeister Sundström den Leipziger Franke nach ausgeglichenem Kampf 45 Sekunden vor Ablauf der Distanz mit einem Kopfhüftschwung auf beide Schultern legte[…]. [Neues Deutschland, 27.04.1958]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Schultersieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schultersieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schulterschwung
Schulterschnur
Schulterschluss
Schultersack
Schulterriemen
Schulterstand
Schulterstandbrücke
Schulterstoß
Schulterstück
Schultertasche