Schundware, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchund-wa-re (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend minderwertige Ware, Ausschussware
Beispiel:
Sie [die Plantagenarbeiter] werden schlecht bezahlt, zum Teil noch dazu in Schundwaren [Urania1960]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden schlecht bezahlt, zum Teil noch dazu in Schundwaren.
konkret, 1984
Beim Einfuhrzoll, auch darauf verweist Jacoby vom Verband in Frankfurt, wird sogar, damit die Schundware nicht übermäßig vordringt, der gute Teppich begünstigt.
Die Zeit, 28.02.1966, Nr. 09
Zitationshilfe
„Schundware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schundware>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schundschwarte
Schundschmöker
Schundroman
Schundprodukt
Schundliteratur
Schunkellied
Schunkelmusik
schunkeln
Schunkelwalzer
Schupf