Schussrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchuss-rich-tung
WortzerlegungSchussRichtung
Ungültige SchreibungSchußrichtung
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Schusslinie
Beispiel:
Maschinengewehre in Schussrichtung bringen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die deutsche Schußrichtung geht immer noch von rechts nach links.
Die Zeit, 28.05.1971, Nr. 22
Da die Satire stets auf die Macht zielt, hat sich die Schußrichtung geändert.
Loriot [d.i. Vicco von Bülow]: Sehr verehrte Damen und Herren ..., Zürich: Diogenes 1993, S. 127
Der Umstand, daß das Aufblitzen von den Hinzueilenden nicht wahrgenommen worden sei, zeuge dafür, daß die Schußrichtung den Zeugen entgegengesetzt gewesen sei.
Friedländer, Hugo: Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8096
Stich nicht zu klein wählen, Nähte in Kettrichtung kräuseln leicht, Nähte in Schußrichtung oder schräge Nähte sind günstiger.
Janusch, Antonie: Unser Schneiderbuch, Leipzig: Verlag für d. Frau 1979 [1965], S. 5
Es wird hochgehoben, umgedreht - einige Meter seitlich des Geschützstandes Rohr nach unten, Lafettenschwanz in der Schussrichtung - kommt es zu Boden, den Richtkanonier unter sich begrabend.
o. A.[Heidemann]: [Gefechtsbericht 6. bayer. Feldartillerie-Regiment "Prinz Ferdinand von Bourbon Herzog von Calabrien". 27.8.1917]
Zitationshilfe
„Schussrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schussrichtung>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schußprämie
Schussposition
Schußnarbe
Schussnähe
Schusslücke
Schussscheibe
schussscheu
schussschwach
schußsicher
Schussverletzung