Schuttablagerung

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchutt-ab-la-ge-rung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier haben nur die drei letzten Eiszeiten mit mächtigen Schuttablagerungen (Moränen) ihre deutlichen Spuren hinterlassen.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 22
Fast fünfzehn Meter hoch sind die Schuttablagerungen dieser frühen Epoche in den unteren Partien des Teils.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24646
Das Geröll unterhalb des Tafelbergs kommt mir tatsächlich wie die Schuttablagerungen unterhalb des Tempelbergs im echten Jerusalem vor.
Die Zeit, 08.06.2009, Nr. 23
Zitationshilfe
„Schuttablagerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schuttablagerung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuttabladeplatz
Schutt
Schutenhut
Schute
Schusterwerkstatt
Schuttberg
Schüttbeton
Schüttboden
Schuttcontainer
Schütte