Schutzbehauptung

Worttrennung Schutz-be-haup-tung
Wortzerlegung Schutz Behauptung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Rechtssprache unzutreffende Behauptung, mit deren Hilfe jmd. eine Schuld zu verbergen sucht, einer Bestrafung zu entgehen versucht

Thesaurus

Synonymgruppe
(unter dem) Deckmantel (des/der ...) · Beschönigung · Entschuldigung · Notlüge · Scheingrund · Verlegenheitslüge · Vorwand · schlechte Ausrede  ●  Ausflucht  negativ · Ausrede  negativ · Schutzbehauptung  verhüllend · faule Ausrede  negativ
Assoziationen
Synonymgruppe
Falschaussage · Schutzbehauptung · Unwahrheit  ●  Lüge  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Scheinargument · Schutzbehauptung · vorgeschobenes Argument

Typische Verbindungen zu ›Schutzbehauptung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schutzbehauptung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schutzbehauptung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beliebte Schutzbehauptung, man hätte das damals alles nicht besser wissen können, läßt sich leicht widerlegen. [Die Zeit, 25.09.1995, Nr. 39]
Es ist wohl auch mehr pure Schutzbehauptung, um untätig bleiben zu können. [Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47]
Ist die Schutzbehauptung, Künstler seien Hexen, nicht unfair gegenüber den Hexen? [Die Zeit, 21.08.1987, Nr. 35]
Dies stellt sich bereits jetzt in einigen Fällen als Schutzbehauptung heraus. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.1999]
Beide Gruppen sehen durch Juden die Schutzbehauptungen für ihr Versagen entwertet. [Die Welt, 19.02.2005]
Zitationshilfe
„Schutzbehauptung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schutzbehauptung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schutzbefohlene
Schutzbedürftigkeit
Schutzbedürfnis
Schutzbaude
Schutzbau
Schutzbehälter
Schutzbekleidung
Schutzberechtigte
Schutzbereich
Schutzbestimmung