Schutzbrille, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schutz-bril-le
Wortzerlegung SchutzBrille
eWDG, 1976

Bedeutung

Brille zum Schutz der Augen vor Verletzung, Staub, vor schädlichen Lichtstrahlen
Beispiele:
ein Sicherheitsglas für Schutzbrillen und Windschutzscheiben
Kraftradfahrern ist das Tragen von Schutzbrillen dringend anzuraten

Typische Verbindungen zu ›Schutzbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schutzbrille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schutzbrille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und damit nichts ins Auge ging, mußte ich eine Schutzbrille tragen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1997
Eigentlich brauchte man eine Schutzbrille, aber da wagt schon keiner mehr nach zu fragen.
konkret, 1985
Es ist daher in jedem Falle ratsam, mit Schutzbrille zu arbeiten.
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 442
Ich hatte eine Schutzbrille mit und ersparte das erste Mal alle Kopfschmerzen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1933. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1933], S. 46
Aber dann tat Mengers das Unbegreifliche, er wandte sich wieder ab, setzte ruhig die Schutzbrille auf und starrte vor sich hin, verrichtete seine Arbeit.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 424
Zitationshilfe
„Schutzbrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schutzbrille>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schutzbrief
Schutzbrett
Schutzboot
Schutzblech
Schutzblatt
Schutzbuhne
Schutzbund
Schutzbündler
Schutzbündnis
Schutzbürger