Schutzfrist, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchutz-frist
WortzerlegungSchutzFrist
eWDG, 1976

Bedeutung

zeitliche Begrenzung des Urheberrechts und bestimmter gewerblicher Schutzrechte
Beispiel:
die Schutzfrist wird verlängert, ausgedehnt, läuft ab

Thesaurus

Synonymgruppe
Schutzfrist · ↗Sperrfrist
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Geburt Verkürzung Verlängerung ablaufen auslaufen dreißigjährig fünfzigjährig gesetzlich siebzigjährig urheberrechtlich verlängern verlängert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schutzfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das treffe erst nach der festgeschriebenen Schutzfrist von 30 Jahren zu.
Die Zeit, 27.11.2013 (online)
Die Frau war bei Beginn der sechswöchigen Schutzfrist in einem Arbeitsverhältnis.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1997
Ursprünglich hatte in Deutschland seit 1871 eine 30jährige Schutzfrist gegolten.
o. A. [ker.]: Schutzfrist im Urheberrecht. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Wie klug hat hier die Natur dem Herzen eine Schutzfrist von etwa dreißig Minuten gewährt!
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 318
In der Bestimmung der Schutzfrist folgte das Gesetz der Bundesgesetzgebung.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 4315
Zitationshilfe
„Schutzfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schutzfrist>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schutzfolie
Schutzfilm
Schutzfärbung
Schutzfarbe
Schutzfaktor
Schutzfunktion
Schutzgarde
Schutzgebiet
Schutzgebühr
Schutzgegenstand