Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schutzhelm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schutzhelm(e)s · Nominativ Plural: Schutzhelme
Aussprache 
Worttrennung Schutz-helm
Wortzerlegung Schutz Helm1
eWDG

Bedeutung

vor Unfall, Gefahr schützender Helm
Beispiele:
auf der Baustelle müssen alle Arbeiter einen Schutzhelm tragen
die Schutzhelme der Astronauten

Thesaurus

Synonymgruppe
Helm · Kopfschutz · Schutzhelm · Sturzhelm  ●  Krachhut  ugs., Jargon
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schutzhelm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schutzhelm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schutzhelm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man auf dem Bau arbeitet, trägt man einen Schutzhelm. [C't, 1993, Nr. 9]
Der Schutzhelm auf dem Kopf erweist sich gerade in diesen Momenten als sehr wichtig. [Der Tagesspiegel, 19.07.2002]
Ein Arbeiter mit einem gelben Schutzhelm, der ihm entgegenkam, hielt mitten in der Bewegung inne und sah ihm verstört nach. [Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 293]
Er setzte die beiden zu Arbeiten ein, bei denen ein Schutzhelm getragen werden muß. [Die Zeit, 06.11.1970, Nr. 45]
Ebenfalls seit 1915 arbeitete der Chirurg Professor August Bier, der täglich mit schweren Kopfverletzungen konfrontiert war, an einem Schutzhelm. [o. A. [hs]: Stahlhelm. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]]
Zitationshilfe
„Schutzhelm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schutzhelm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schutzheilige
Schutzhaut
Schutzhaus
Schutzhaube
Schutzhaftgefangene
Schutzherr
Schutzherrschaft
Schutzhose
Schutzhund
Schutzhäftling