Schwätzchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schwätzchens · Nominativ Plural: Schwätzchen
Aussprache [ˈʃvɛʦçən]
Worttrennung Schwätz-chen
Wortzerlegung Schwatz-chen
DWDS-Basisartikel, 2010

Bedeutung

Beispiel:
ein angeregtes, fröhliches Schwätzchen

Verwendungsbeispiele für ›Schwätzchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn mir mal die Decke auf den Kopf fällt, findet sich immer jemand für ein Schwätzchen.
Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8
Man kennt sich, man trifft sich, man hält ein Schwätzchen.
Der Tagesspiegel, 16.11.1996
Wir mußten immer ein Schwätzchen halten und man schaute immer so gern in den Wagen und hat sich immer nur gewundert über Bernhild.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 25.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er ließ die Dopslaffs ihr Schwätzchen halten und arbeitete weiter.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 877
Die Nachbarn kommen auf ein Bier und ein Schwätzchen auf die Terrasse.
Die Welt, 22.11.2003
Zitationshilfe
„Schwätzchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schw%C3%A4tzchen>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwatzbase
Schwatz
Schwarzwurzel
Schwarzwirtschaft
Schwarzwild
schwätzen
Schwätzer
Schwätzerei
schwätzerisch
schwatzhaft