Schwalbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwalbe · Nominativ Plural: Schwalben
Aussprache
WorttrennungSchwal-be
Wortbildung mit ›Schwalbe‹ als Erstglied: ↗Schwalbengezwitscher · ↗Schwalbennest · ↗Schwalbenschwanz · ↗Schwälbchen
 ·  mit ›Schwalbe‹ als Letztglied: ↗Bordsteinschwalbe · ↗Hausschwalbe · ↗Mehlschwalbe · ↗Uferschwalbe
eWDG, 1976

Bedeutungen

artenreicher, gewandt fliegender Singvogel mit dunkler Oberseite und heller Unterseite, langen, schmalen und spitzen Flügeln und tief gegabeltem Schwanz
Beispiele:
die ersten Schwalben sind aus dem Süden zurückgekehrt
das Gezwitscher der Schwalben
sprichwörtlich eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (= ein einzelnes, hoffnungsvolles Anzeichen berechtigt noch nicht, auf eine dauerhafte, günstige Wendung, Entwicklung der Dinge, Lage zu schließen)
Fußball Sturz, bei dem man ein Foul des Gegners als Ursache vortäuscht
Beispiele:
Schwalben werden mit der gelben Karte geahndet
der Schiedsrichter wertete das Foul als Schwalbe und ließ weiterspielen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schwalbe f. Name des schwarzen, mit heller Bauchseite und tiefgegabeltem Schwanz versehenen Singvogels, ahd. swal(a)wa (9. Jh.), mhd. swalwe, swalbe, swal(e), asächs. swala, mnd. swāle, mnl. swaluwe, swalewe, nl. zwaluw, aengl. swealwe, engl. swallow, anord. schwed. svala. Herkunft unbekannt. Eine Beziehung zu russ. solovéj (соловей) ‘Nachtigall’ ist unsicher. Redensartlich eine Schwalbe macht, bringt (noch) keinen Sommer ‘ein einzelnes gutes Zeichen läßt noch nicht auf eine Entwicklung zum Besseren schließen’ (17. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elfmeter Fledermaus Foul Gelb-Rot Handspiel Kranich Krähe Kuckuck Lerche Mauersegler Molkerei Nachtigall Nest Schwalbe Schwarm Spatz Storch Strafraum Taube Turmfalke Zugvogel Zwitschern hereinfallen nisten reinfallen schwirren verwarnen zwitschern zwitschernd überwintern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwalbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einzige Bewohner des seit 1988 leerstehenden Gebäudes waren zahllose Schwalben.
Der Tagesspiegel, 06.02.2001
Für mich ist es jedes Jahr wieder ein besonderes Ereignis, die erste Schwalbe zu sehen.
Bild, 15.05.1999
Die Schwalben sind unermüdlich tätig, vom frühsten Morgen bis spät in den Abend hinein.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 199
Die Schwalben schossen vor den Fenstern immer noch hin und her.
Hermlin, Stephan: Die Zeit der Gemeinsamkeit, Berlin: Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller 1951, S. 23
Dieser Tage haben die Schwalben ihren langen Flug in den Süden angetreten.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 173
Zitationshilfe
„Schwalbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwalbe>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwälbchen
Schwaighof
Schwaiger
schwaigen
Schwaige
schwalben
Schwalbengezwitscher
Schwalbennest
Schwalbennestersuppe
Schwalbenschwanz