Schwarte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwarte · Nominativ Plural: Schwarten
WorttrennungSchwar-te
Wortbildung mit ›Schwarte‹ als Erstglied: ↗Schwartemagen · ↗Schwartenmagen · ↗schwartig
 ·  mit ›Schwarte‹ als Letztglied: ↗Dachsschwarte · ↗Räuberschwarte · ↗Schundschwarte · ↗Speckschwarte
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
dicke, feste, zähe Haut
a)
am Schweinefleisch, Schinken, Speck
Beispiele:
die Schwarte vom Schinken, Speck schneiden
Schwarten auskochen
die Pfanne mit einer Schwarte einfetten
b)
Jägersprache Außenhaut, Fell von Dachsen, Wildschweinen
2.
salopp, abwertend Buch
Beispiel:
klappe endlich deine Schwarte zu und komm an die frische Luft!
altes Buch
Beispiele:
eine in Schweinsleder gebundene Schwarte
er hat im Antiquariat alte Schwarten gekauft
inhaltlich wenig wertvolles, schlechtes Buch
Beispiel:
er hatte bis zu seinem zwanzigsten Jahr nur Schwarten gelesen
3.
salopp menschliche Haut
Beispiel:
während er ... dem letzten Kunden [beim Rasieren] mit dem Messer über die dicke Schwarte fuhr [G. HermannKubinke54]
bildlich dass die Schwarte krachtdrückt ein großes Ausmaß aus
Beispiele:
sie müssen arbeiten, dass die Schwarte kracht
er wurde verprügelt, dass die Schwarte krachte
4.
Medizin narbige Verdickung, Verwachsung des Bindegewebes, besonders von Brustfell und Rippenfell nach Entzündungen
5.
fachsprachlich schmales, beim Zersägen von Baumstämmen abfallendes, einseitig mit Rinde bedecktes Brett
Beispiele:
er hat seine Sommerlaube mit Schwarten verschalt
Holzabfälle, wie die in den Sägewerken anfallenden Schwarten und Säumlinge, werden nutzbringend verwendet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schwarte · schwarten
Schwarte f. ‘zähe, dicke (behaarte) Haut’ (besonders Schweine-, Speckschwarte), mhd. swart(e) ‘behaarte menschliche (Kopf)haut, behaarte oder gefiederte Tierhaut, Speckrinde’, mnd. swārde, swārte (vgl. auch grȫnswārde ‘Grasdecke’), mnl. swaerde ‘behaarte Haut, mit Rasen bedeckter Boden’, nl. zwoord, afries. swarde f., aengl. sweard ‘(Schweins)haut’, mengl. (wiederbelebt durch mnd. bzw. nord. Einfluß) sward (auch ‘Grasnarbe’), engl. sward ‘Rasen’, anord. svǫrðr ‘Schwarte, Kopfhaut, Grasdecke, Grasnarbe’ (germ. *swardu-). Herkunft unbekannt. Heranziehen läßt sich lediglich lett. šērve ‘Schweinehaut, sich ablösende schmutzige Haut’, falls dies nicht aus nd. Schörfe (Plur. zu Schorf) entlehnt ist. Angesichts der schwachen bzw. fehlenden Vergleichsmöglichkeiten ist Anschluß im Sinne von ‘bedeckende Schicht’ an die Wurzel ie. *u̯er- ‘bedecken’ (mit anlautendem s-) zweifelhaft. Übertragen ‘dickes, in Schweinsleder eingebundenes Buch’ (17. Jh.), ‘altes Buch. schlechtes, verachtetes Buch’ (18. Jh.). schwarten Vb. ‘die Haut vom Vieh, die Rinde vom Baum abziehen’ (19. Jh.), in der Umgangssprache ‘(ver)prügeln, angespannt und ausdauernd lesen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Schinken · dickes Buch  ●  ↗Klopper  ugs. · ↗Monumentalwerk  geh. · Schwarte  ugs. · ↗Wälzer  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fett Fleisch Knochen Knorpel Schinken Schwein Sehne Speck dick gekocht knacken krachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch jetzt braucht Schwarte das Geld erst einmal für den Aufbau.
Die Zeit, 30.09.2013, Nr. 39
Und damit wollen wir den Sums um diese Schwarte denn auch beenden.
konkret, 1997
Erna kochte Wasserrübchen mit geräucherter Schwarte, ich ließ sie kalt werden.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 61
Nach der Schwarte gearbeitete Böden sind nur selten, im neueren Geigenbau kaum mehr anzutreffen.
Senn, Walter: Streichinstrumentenbau. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 21215
Es hat viel Mühe und Geduld gekostet, ihn auf die Schwarte zu legen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 177
Zitationshilfe
„Schwarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarte>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarmzeit
schwarmweise
Schwarmintelligenz
Schwarmgeist
schwärmerisch
Schwartemagen
schwarten
Schwartenmagen
schwartig
schwarz