Schwarz-Rot-Gold, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSchwarz-Rot-Gold
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Farben der deutschen Fahne von 1919 bis 1933, der Fahne der DDR von 1949 bis 1990 und der Bundesrepublik Deutschland

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bekenntnis Bundesfarbe Fahne Farbe Flagge Reichsbanner Reichsfarbe Rot Symbol Zirkel erstrahlen flaggen flattern hissen wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarz-Rot-Gold‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu deutsch-amerikanischen Festen erstrahlt sie auch schon mal in Schwarz-Rot-Gold.
Die Zeit, 06.11.2012 (online)
Schwarz-Rot-Gold flatterte plötzlich in ihren Händen, über dem Kopf, hinter dem Rücken.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003
Bei den reichsweiten Verfassungsfeiern tritt das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold erstmalig vor die Öffentlichkeit.
o. A.: 1924. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 24492
Ihre Farben Schwarz-Rot-Gold übernahmen sie von den Lützowschen Freikorps; sie wurden die Farben der Demokratie.
o. A. [Ht.]: Deutsche Burschenschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Der E. gehörten die SPD, Gewerkschaften und Arbeitersportverbände sowie das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold an.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - E. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6411
Zitationshilfe
„Schwarz-Rot-Gold“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarz-Rot-Gold>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarz-grün
schwarz-grau
schwarz-gelb
schwarz-braun
schwarz-blau
schwarz-weiß
Schwarz-Weiß-Aufnahme
Schwarz-Weiß-Empfang
Schwarz-Weiß-Fernseher
Schwarz-Weiß-Fernsehgerät