Schwarz-Rot-Gold, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Schwarz-Rot-Gold
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Farben der deutschen Fahne von 1919 bis 1933, der Fahne der DDR von 1949 bis 1990 und der Bundesrepublik Deutschland

Typische Verbindungen zu ›Schwarz-Rot-Gold‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarz-Rot-Gold‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwarz-Rot-Gold‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu deutsch-amerikanischen Festen erstrahlt sie auch schon mal in Schwarz-Rot-Gold.
Die Zeit, 06.11.2012 (online)
Schwarz-Rot-Gold flatterte plötzlich in ihren Händen, über dem Kopf, hinter dem Rücken.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2003
Bei den reichsweiten Verfassungsfeiern tritt das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold erstmalig vor die Öffentlichkeit.
o. A.: 1924. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 24492
Ihre Farben Schwarz-Rot-Gold übernahmen sie von den Lützowschen Freikorps; sie wurden die Farben der Demokratie.
o. A. [Ht.]: Deutsche Burschenschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Der E. gehörten die SPD, Gewerkschaften und Arbeitersportverbände sowie das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold an.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - E. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 6411
Zitationshilfe
„Schwarz-Rot-Gold“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarz-Rot-Gold>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarz-gelb
schwarz-
schwarz vermummt
schwarz umzogen
schwarz umrandet
Schwarz-Weiß-Aufnahme
Schwarz-Weiß-Empfang
Schwarz-Weiß-Fernseher
Schwarz-Weiß-Fernsehgerät
Schwarz-Weiß-Film