Schwarz-Weiß-Rot

WorttrennungSchwarz-Weiß-Rot
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Farben der deutschen Fahne von 1871 bis 1918 u. 1933 bis 1945

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Name »Schwarz-Weiß-Rot« ging auf die Farben des Kaiserreichs zurück.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - K. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22395
Schwarz-Rot-Gold war das Symbol der nationalen Sehnsucht gewesen, Schwarz-Weiß-Rot wurde zum Ausdruck nationalistischen Strebens.
Die Zeit, 19.01.1987, Nr. 03
Der Zeuge bejaht in der nächsten Frage das diesseits behauptete Ziel des konservativen Blocks »Schwarz-Weiß-Rot«.
o. A.: Einhundertdreiundachtzigster Tag. Montag, 22. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14399
Die militärischen Gebäude haben nur die Reichskriegsflagge (Schwarz-Weiß-Rot in anderer Anordnung) zu hissen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Bismarck zog dagegen bei der Gründung des Norddeutschen Bundes und des Deutschen Reiches Schwarz-Weiß-Rot vor.
o. A. [hsm]: Schwarz-Rot-Gold. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„Schwarz-Weiß-Rot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarz-Weiß-Rot>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarz-Weiß-Photographie
Schwarz-Weiß-Malerei
Schwarz-Weiß-Kunst
Schwarz-Weiß-Fotografie
Schwarz-Weiß-Film
Schwarz-Weiß-Zeichnung
Schwarzafrika
Schwarzafrikaner
schwarzafrikanisch
Schwarzamsel