Schwarzafrikanerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwarzafrikanerin · Nominativ Plural: Schwarzafrikanerinnen
Aussprache  [ˈʃvaʁʦʔafʀiˌkaːnəʀɪn]
Worttrennung Schwarz-af-ri-ka-ne-rin
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Schwarzafrikaner
Beispiele:
Sie stammt aus dem Senegal und ist die erste Schwarzafrikanerin, die in Deutschland in einen Stadtrat gewählt wurde. [BLACK HISTORY WEEKS 2017, 01.07.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Als Schwarzafrikanerin, so sagt sie [Sefi Atta] im Interview, sieht sie die Welt von einer besonders spannenden Warte, und diesen Blick setzt sie in Literatur um. [Neue Zürcher Zeitung, 24.02.2011]
Doch noch immer leben Tausende Schwarzafrikanerinnen, so genannte Haratin, vor allem in den ländlichen Gebieten Mauretaniens unter Bedingungen, die deckungsgleich mit Sklaverei sind. [Die Welt, 01.12.2007]
Safi Faye war 1975 die erste Schwarzafrikanerin, die einen Langfilm realisieren konnte, und das Werkstattkino zeigt nun eine Werkreihe mit ihren weiteren Arbeiten. [Süddeutsche Zeitung, 18.09.1998]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Schwarzafrikanerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarzafrikanerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarzafrikaner
Schwarzafrika
Schwarz-Weiß-Zeichnung
Schwarz-Weiß-Rot
Schwarz-Weiß-Photographie
Schwarzamsel
Schwarzarbeit
Schwarzarbeiter
Schwarzauge
Schwarzbau