Schwarzfahrt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schwarzfahrt · Nominativ Plural: Schwarzfahrten
Aussprache 
Worttrennung Schwarz-fahrt
Grundformschwarzfahren
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich

Typische Verbindungen zu ›Schwarzfahrt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarzfahrt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwarzfahrt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine Schwarzfahrt geht an diesem Tag ohne Kontrolle zu Ende. [Der Tagesspiegel, 05.04.2002]
Für seine erste Schwarzfahrt muß Lars P. nun 15 Tagessätze à 20 Mark zahlen. [Der Tagesspiegel, 02.02.1999]
Zudem stimmten die Minister dafür, das Bußgeld bei Schwarzfahrten in Bus und Bahn von 40 auf 60 Euro zu erhöhen. [Die Zeit, 11.04.2013 (online)]
Nach dem dritten Fall wird rückwirkend jeweils ein Strafantrag pro Schwarzfahrt gestellt. [Die Zeit, 03.08.2009, Nr. 31]
Der junge Mann war von zwei Kontrolleuren bei einer Schwarzfahrt ertappt worden. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.1997]
Zitationshilfe
„Schwarzfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarzfahrt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarzfahrer
Schwarzfahren
Schwarzes Brett
Schwarzerle
Schwarzerde
Schwarzfilter
Schwarzfleckigkeit
Schwarzfleisch
Schwarzforelle
Schwarzfuchs