Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwarzrock, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schwarzrock(e)s · Nominativ Plural: Schwarzröcke
Worttrennung Schwarz-rock
Wortzerlegung schwarz Rock1

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Gottesmann · Mann Gottes · Pastor · Pfarrer · Prediger · Schwarzrock  ●  Priester  Hauptform · Hochwürden (Anrede)  geh., veraltet · Pfaffe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schwarzrock‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist eine großartige Herausforderung, der ich mich gern stelle ", sagte Schwarzrock. [Die Zeit, 12.12.2012 (online)]
Alle sind weiter, wir mussten keine Verluste hinnehmen ", kommentierte DRV‑Cheftrainer Marcus Schwarzrock. [Die Zeit, 27.08.2013 (online)]
Nicht die Homosexualität, sondern die Doppelmoral der Schwarzröcke zerstört die Kirche. [Die Welt, 07.08.2004]
Mit einem Durchschnittsalter von 26 Jahren hat Schwarzrock die richtige Mischung aus alten Hasen und jungen Wilden gefunden. [Die Welt, 27.08.2003]
DRV‑Cheftrainer Marcus Schwarzrock erwartet für den Endlauf einen "echten Showdown". [Die Zeit, 30.08.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Schwarzrock“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarzrock>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarzpulver
Schwarzpappel
Schwarzmetallurgie
Schwarzmetall
Schwarzmeerflotte
Schwarzsauer
Schwarzschlachtung
Schwarzseher
Schwarzseherei
Schwarzsender