Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schwarzseher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schwarzsehers · Nominativ Plural: Schwarzseher
Aussprache 
Worttrennung Schwarz-se-her
Wortzerlegung schwarzsehen -er
Wortbildung  mit ›Schwarzseher‹ als Erstglied: schwarzseherisch  ·  mit ›Schwarzseher‹ als Grundform: Schwarzseherei
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedenkenträger · Defätist · Pessimist · Schwarzmaler · Schwarzseher · Skeptiker · Spielverderber · Unkenrufer · Zweifler  ●  Defaitist  schweiz. · Bremser  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Fatalist · Schicksalsergebener · Schicksalsgläubiger
  • Kleingläubiger · Lauer · Verzagter · Zweifler

Typische Verbindungen zu ›Schwarzseher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwarzseher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schwarzseher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe aber auch notorische Schwarzseher, die ständig behaupteten, daß bestimmte Dinge geändert werden müßten und daß sie das tun könnten. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]]
Ich bin kein Schwarzseher, aber hier muß etwas geschehen, etwas mehr als bisher. [Tucholsky, Kurt: Das leere Schloß. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]]
Fehlt dort der Glaube an einen Gott, der alles sieht, auch Schwarzseher? [Die Zeit, 08.12.2009, Nr. 11]
Auch heute wieder malen Schwarzseher den Untergang des vieltausendjährigen Reiches. [Die Zeit, 28.05.1993, Nr. 22]
Viele Schwarzseher sind offenbar selbst dann, wenn sie entdeckt werden, nicht zahlungswillig. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.1999]
Zitationshilfe
„Schwarzseher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schwarzseher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwarzschlachtung
Schwarzsauer
Schwarzrock
Schwarzpulver
Schwarzpappel
Schwarzseherei
Schwarzsender
Schwarzspecht
Schwarzstorch
Schwarztaxe